• Ingrid Mariella

Tore öffnen am Ende der Welt / Kraftortwanderung Engelberg

Aktualisiert: 16. Nov.

Die Kraft des Gesteins und ein besonderes Steinwesen.

Wir tauchten ein in die uns umgebenden Naturreiche.



Der Herbst hat uns bei unserer Kraftortwanderung im Oktober mit leichtem Nieseln begrüsst. Doch bald verzogen sich die Wolken und Nebelschleier, die Sonne liess ein wunderschönes farbiges Bergpanorama erstrahlen. Die Farbenpracht der Wälder und die Kraft des Gesteins, der Bergriesen, war ein unsere Sinne beschenkendes Erlebnis.

In der Ruhe und Stille am Ende der Welt, konnten wir in die «Seins-Räume» der Natur eintauchen. Wir spürten die Wesen, die diese Naturreiche bewohnen und beleben. Miteinander öffneten wir unser Herz für ein besonderes Steinwesen, verbanden uns mit ihm, indem wir uns in unser inneres Wahrnehmen einfühlten. In der gemeinsamen Öffnung und Hingabe, entstand eine Kraft, ein Strom, der ein starkes Gefühl des «Einsseins» mit Allem, was uns umgab, hervorrief. Tore zu anderen Seins-Ebenen durften sich zeigen und im gemeinsamen Hinspüren öffnen.

Bei der Mittagspause erfrischte uns der nahe sprudelnde Bach mit herrlichem Wasser. Die Kraft, die uns in diesem besonderen Tal umgab, hat uns berührt, hat uns eintauchen lassen in unsere eigenen Kräfte und in unser Feinfühlen. Es ist ein grosses Geschenk, im achtsamen Miteinander den Raum für ein Wahrnehmen mit offenem Herzen, für den Austausch mit Gleichgesinnten zu öffnen. So war dieser Tag nährend und ermutigend für unseren Weg. Danke an alle die dabei waren und mit ihrem Dasein mit dazu beigetragen haben.






20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen